Martin Breinschmid ist ein international bekannter und geschätzter Vibraphonist, Schlagzeuger und Perkussionist. 1970 in Wien geboren, schloss er sein Studium an der Musikuniversität Wien 1988 mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

All Allrounder ist er nicht nur einer der besten österreichischen Vibraphonisten, sondern auch ein exzellenter Schlagzeuger und ein versierter symphonischer Perkussionist.

Als  Vibraphonist und Schlagzeuger ist er bisher mit folgenden bekannten Musikern aufgetreten:
Buddy De Franco, Terry Gibbs, Ken Peplovsky, Jake Hanna, Bucky Pizzarrelli, Peanuts Hucko, Bob Haggard, Bob Wilber, Scott Hamilton, Bill Berry, Jim Galloway, Randy Sandke, George Masso, Antti Sarpila, Byron Stripling, Joel Helleny, Joe Ascione, Lee Harper, Bob Barnard, Oscar Klein, Bill Ramsey, Hans Salomon, Alan Vachè, Dan Barrett, Tommy Vig, Howard Alden, Pete York, Rossano Sportiello, Frank Roberscheuten, Engelbert Wrobel, Nicki Parrott, Butch Miles.

Seit 1988 Mitglied des Orchesters der Vereinigten Wiener Bühnen und in folgenden Shows mitgewirkt: Cats, Phantom of the Opera, 42nd Street, Les Miserables, Freudiana, Rocky Horror Show, Grease, Elisabeth, Beauty and the Beast, Anatevka, Mozart, Tanz der Vampire, Jekyll & Hyde, Wake up, Rebecca, Jesus Christ Superstar, The Producers, Legally Blond, Love Never Dies.

Als symphonischer Perkussionist hat er unter  Dirigenten wie Claudio Abbado, Zubin Mehta, Nikolaus Hanoncourt, Franz Welser-Moest, Roger Norrington (um nur die wichtigsten zu nennen) gespielt und in folgenden Orchestern mitgewirkt:  Hanoncourts Concertus Musicus, Camerata Salzburg, Ensemble Kontrapunkte, Ensemble “die reihe”, Pro Brass, Wiener Kammerphilharmonie, Wiener Kammeroper, René Clemencic Consort, Concilium Musicum, Wiener Johann Strauß Orchester, Wiener Mozart Orchester, the Israel Philharmonic, L. A. Philharmonic.

Bei verschiedenen Auftritten des Dave Brubeck Quartetts anlässlich der Fiesta de la Posada in Wien spielte er Vibraphon.

1999 war Martin Breinschmid Soloperkussionist beim Tokushima Festival in Japan.

2001 stieg der frühere amerikanische Präsident Bill Clinton in Schloss Schönbrunn, Wien auf eigenen Wunsch mit seinem Saxophon in Martin Breinschmids Band „The Radio Kings“ ein.

2002 Aufführung der Sonate für Perkussion und 2 Klaviere von Béla Bartók im Opernhaus Kairo.

2004 war er Perkussionist in Joe Zawinuls „Donausymphonie“.

2008 an der Konzertreihe In Memoriam Lionel Hampton  nahm Martin Breinschmid teils mit seiner eigenen Band, den Radio Kings, teils mit der Wiener Broadway Big Band teil. Dabei wurde auch die CD „Salute to Lionel Hampton“ herausgebracht.

2008 unternahm Martin Breinschmid mit dem Frank Roberscheuten Trio (bestehend aus dem holländischen Saxophonisten Frank Roberscheuten, dem italienischen Pianisten Rossano Sportiello und Martin Breinschmid am Schlagzeug) eine Konzerttournee durch Westeuropa (30 Konzerte). Dabei entstand die CD „Three Wise Men“.

2008 eine Serie von Auftritten mit der legendären Hugo Strasser Hot Five führte Martin Breinschmid quer durch ganz Deutschland.

2009 Auftritt bei den Salzburger Festspielen, Solist mit dem Symphonieorchester Vorarlberg bei den Bregenzer Festspielen, Jazzfestivals: Ascona, Bingen, Hof, Lenk.

2010 - 2014 Jährlich Europatour der "Three Wise Men": Rossano Sportiello, Frank Roberscheuten, Martin Breinschmid. Diese Formation hat sich in unzähligen Konzerten zu einem der führenden Trios des traditionellen Jazz entwickelt.

Martin Breinschmid unternahm zahlreiche Orchesterkonzertreisen nach Japan, China, Korea, Indonesien, die USA und Südamerika.

Martin Breinschmid online © 2016